Gala

Castinglust und Rollenfrust (2018)

>>Gesetzbücher<< spenden für Sanierung der Wendelinuskapelle

Theatergruppe: Auch VfL Mönchberg erhält Scheck


Mönchberg. Auch in diesem Jahr sorgen die Mönchberger „Gesetzbücher“ wieder mit großzügigen Spenden dafür, dass das sportliche, das kirchliche und das kulturelle Leben in der Marktgemeinde gestärkt wird.
Mehr als 2600 begeisterte Besucher hatten in 15 Aufführungen von „Castinglust und Rollenfrust“ im Frühjahr dafür gesorgt, dass die „Gesetzbücher“ insgesamt 13 000 Euro spenden können: Kassier Udo Seufert überreichte am Dienstagabend vor der Wendelinuskapelle 9700 Euro an die Kirchenstiftung der Pfarrgemeinde und 3300 Euro an den VfL Mönchberg. Für den Sportverein verriet Martin Roob, dass man die Summe als Zuschuss nutzen will, um die Halle mit einer dimmbaren LED-Beleuchtung auszustatten – eine „Aufrüstung“, die bei den nächsten Auftritten dann auch den Akteuren der „Gesetzbücher“ zugute kommen soll.
Die 9700 Euro an die Pfarrgemeinde sollen in den Topf zur dringend nötigen Restaurierung der Wendelinuskapelle fließen. Dort befinden sich nun rund 70 000 Euro, mit denen beispielsweise die Decken gesichert und die Holzwürmer in den alten Balken der Empore bekämpft werden sollen. Rund ein Jahr ist die
schöne Barockkapelle nun schon geschlossen, ein Bau des bekannten Baumeisters Johann Martin Schmitt aus Miltenberg aus dem Jahr 1744.

Hoffen auf Diözese

Die Mönchberger würden unter der tatkräftigen Leitung von Pfarrer Franz Leipold lieber heute als morgen loslegen, um mit dem Geld aus der Kirchenstiftung die Kapelle innen und außen zu restaurieren und der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Das Problem: Die Diözese spielt noch nicht so ganz mit. Aus dem Bischöflichen Bauamt kam der Hinweis, dass man zwar mit der Außenrenovierung beginnen könne, dass aber der „pastorale Bedarf“ nicht groß genug sei, um auch das Innere der Barockkapelle so zu sanieren, dass sie für Gläubige aus Nah und Fern wieder offen stehen kann. So mancher in Mönchberg hofft nun, dass die neue Spende von fast 10 000 Euro einen Sinneswandel in Würzburg hervorruft. Immerhin beweist auch das Engagement der Theatertruppe, wie wichtig den Mönchbergern „ihre“ Kapelle an der Straße nach Schmachtenberg ist. Ganz sicher ist auch die Innenausstattung Etwas anderes steht schon fest: Theaterfreunde dürfen sich auch 2019 wieder auf beste Unterhaltung durch die „Gesetzbücher“ freuen, denn die Proben zum neuen Stück „Für immer Disco“ haben diese Woche begonnen. Heinz Linduschka
2018spende1 Vor der Eingangstür der Spendable Gesetzbücher: Udo Seufert überreicht 3300 Euro an Martin Roob (VfL Mönchberg) sowie 9700 Euro an Irmgard Stauder (Kirchenstiftung) und Pfarrer Franz Leipold für die Restaurierung der Wendelinuskapelle.
 

Gala Viel Spaß beim Stöbern! | Startseite | Archiveinträge | Impressum | Datenschutz-Erklärung - - Facebook


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung