Gala

Der geliehene Opa (2013)

Für Pfarrhofmauer und Jugendarbeit im Verein

Spende: Gesetzbücher verteilen Geld an Kirche und VfL

Spende
Reinhold Keller (Zweiter von links), Regisseur der Mönchberger Gesetzbücher verteilte Schecks an Dekan Franz Leipold (links) und Kirchenpfleger Werner Weis (Zweiter von rechts) und Vorstandsprecher Martin Roob (rechts). Foto: Heinz Linduschka
Mönchberg Reinhold Keller, Regisseur der Mönchberger Gesetzbücher, hatte am Dienstagabend Schecks über 10 700 Euro mitgebracht. So viel Reinerlös hatte die Theatertruppe im 26. Jahr ihres Bestehens bei den 14 Aufführungen im Pfarrheim und in der VfL-Halle mit der Komödie "Der geliehene Großvater" eingespielt.
Mauer
2584 Zuschauer hatten für ausverkaufte Säle gesorgt und einen neuen Höhepunkt in der Erfolgsgeschichte der erfolgreichen Theatertruppe gesetzt. Über 8300 Euro für die Pfarrgemeinde konnten sich Dekan Franz Leipold (links) und Kirchenpfleger Werner Weis (2.von rechts) freuen. Mit diesem Geld soll die dringend notwendige Sanierung der historischen Gartenmauer beim alten Pfarrhof angegangen werden. Pfarrer Leipold weist auf die Risse und Spalten in der Mauer hin, die sich so weit nach außen gewölbt hat, dass auch aus Sicherheitsgründen etwas getan werden muss. Dass im Zug der Arbeiten der Gehsteig der angrenzenden Straße verbreitert werden soll, trägt ebenfalls zur Verkehrssicherheit in Mönchberg bei. Für den VfL-Mönchberg nahm dessen Vorstandsprecher Martin Roob (rechts) den Umschlag mit 2 400 Euro entgegen. Die gesamte Summe will der Verein in die Jugendförderung investieren.
Die Mönchberger Gesetzbücher wurden als Theatergruppe im Mai 1987 gegründet. Den ungewöhnlichen Namen tragen sie, um ihre Verbundenheit zur Tradition und Geschichte Mönchbergs hervorzuheben. Ihre Inszenierungen sind stets mit örtlichen Gegebenheiten und Orginalen gewürzt. (hlin)

Gala Viel Spaß beim Stöbern! | Startseite | Archiveinträge | Impressum -