Gala

Distelhäuser Bauerntage (2000)
Theatergruppe "Die Gesetzbücher"

2000
Vertreter der fünf Laienspielgruppen, die vom 15. bis 19. März das Programm der „Distelhäuser Bauerntheatertage" bestreiten, stellten sich und ihre Stücke am Donnerstag in der Brauerei vor. In der „Alten Füllerei" bleibt noch viel zu tun, um daraus jenen Raum zu machen, der die „Bretter, die die Welt bedeuten" als Bühne für ein über 200-köpfiges Publikum bietet. Doch die Organisatoren der Distelhäuser Brauerei sind Zuversichtlich, denn die erforderlichen Arbeiten werden nach ihren Aussagen plan- und zeitgerecht durchgeführt. Bild: Jankowsi
Distelhäuser Bauerntheatertage vom 15. bis 19. März

Fünf Gruppen aus 60 Bewerbern ausgewählt Laienspielgruppe

Niklashausen bestreitet Auftakt / Jeweils 230 Sitzplätze in der „Alten Füllerei'
Distelhausen. Einem aktuellen Trend zur neuen Kulturbeflissenheit bietet die Distelhäuser Brauerei in der Gemeinde im wahrsten Sinne des Wortes den erforderlichen Raum: Sie lädt vom 15. bis zum 19. März zu fünf vergnüglichen Abenden ein, die unter dem Motto „Distelhäuser Bauerntheatertage" stehen und an denen sich fünf Laienspielgruppen aus der Region präsentieren. Spielort wird die „Alte Füllerei" der Brauerei sein, in der noch kräftig gearbeitet werden muss, um einen zünftigen Theatersaal daraus zu machen. Eine erfolgreiche Kabarett-Veranstaltung habe dem Organisatorenteam der Distelhäuser Brauerei Mut gemacht, betonte Geschäftsführer Stefan Bauer bei der Vorstellung des Programms. Bauern- und Laieiitheater seien sehr im Kommen, es gründeten sich hier und dort neue Gruppen, so dass man sich entschlossen habe, dem Kulturprogramm der Regionen ein weiteres Stück an Attraktivität hinzuzufügen. Bei der entsprechenden Ausschreibung hätten sich über 60 interessierte Ensembles gemeldet, allein diese Tatsache zeuge von einer großartigen Resonanz. Es sei doch recht schwer gewesen, daraus letztlich fünf auszuwählen, die nun die „Distelhäuser Bauerntheatertage" bestritten. Zudem stehe eine Ersatzgruppe bereit, um in irgendeinem Notfall einspringen zu können. In der „Alten Füllerei" werden pro Spielabend 230 Sitzplätze zur Verfügung stehen, aber der Veranstalter dürfte nicht eine Brauerei sein, wenn er das Rahmengeschehen nicht in besonderer Weise „dekorieren" würde. So ist der Einlass jeweils schon ab 18 Uhr, es werden kleine Speisen und Getränke serviert und gleichermaßen
steht musikalische Unterhaltung auf dem Programm, bevor dann um 20 Uhr die Laienspieler die Bühne beherrschen. Den Auftakt bestreitet am Mittwoch, 15. März, die seit 1981 existierende Laienspielgruppe aus Niklashausen mit der Aufführung „Sayonara Niklashausen". Sie stellte sich jetzt in Distelhausen als Ensemble vor, das regelmäßig spiele und weitgehend noch mit dem gleichen Personenkreis agiere, der auch schon bei der Gründung aktiv gewesen sei. Das Stück berichtet "darüber, wie in dem kleinen Ort Niklashausen ein Gast aus der Partnerstadt im fernen Japan erwartet wird. Dazu beschließt der Gemeinderat in einer aufregenden Sitzung, dem fernöstlichen Gast einen Aufenthalt in einer einheimischen Familie zu bieten. Welche Probleme sich daraus ergeben, das wird auf der Bühne des „Distelhäuser Bauerntheaters" zu erleben sein. Einen Tag später gastiert die Gruppe „Die Gesetzbücher Mönchberg" mit der „Power Paula", bei der es sich um Oma Drinberger handelt, die unerwartet in eine Familienfeier platzt, nachdem sie aus dem Altersheim ausgerissen war und von der Polizei bei ihrem zeitweisen Leben „unter den Brücken" aufgegriffen wurde. Auch hier ist also für entsprechende Bühnen-Überraschungen gesorgt. Für die „Gesetzbücher" aus dem Spessart mache das Theaterspiel einen Riesenspaß, zwölf Mal werde das Stück insgesamt aufgeführt. Am Freitag, 17. März, steht „Der ledige Bauplatz" mit der Laienspielgruppe Erbshausen auf dem Programm. Ihre Gründungsgeschichte geht schon auf das Jahr 1913 zurück, damit ist sie die älteste Gruppe im Raum Würzburg/Schweinfurt. Das
fränkische Stück berichtet von der ältester Tochter Berta, die laut Testament des Vaters so lange bei ihren Schwestern bleiben darf, bis sie verheiratet ist. Welche Komplikationen auftreten, weil die arbeitsscheue Berta Bier, Schnaps und Zigarette liebt und die Männer nur als lästiges Übel betrachtet, ist vorprogrammiert. „Theater auf der Küchenbank" heißt es dann am Samstag in Distelhausen, zu Gast wird das „Theater am Märzenbach" aus Krautheim-Unterginsbach sein. Seit 198 aktiv, wechseln die Akteure recht stark wobei es nicht unbedingt leicht ist, in einer Gemeinde mit 200 Einwohnern diese Bemühungen erfolgreich zu gestalten. Dargestellt wird, zu welchen Verwechslunge und Missverständnissen es kommt, wenn die Bäuerin die Nase von der Landwirtschaft voll hat und sich dem Touristengeschäft widmet. Während die vier Gruppen Mundard Vorstellungen bieten, kommt mit den „Gauklern" vom Theaterverein Lohr das Hochdeutsche zu seinem Recht. Aus der VHS-Arbeit vor fünf Jahren etabliert, berichten sie diesmal von „einem ungleichen Paar". Sechs Freundinnen treffen sich wöchentlich zum Spiel „Trivial-Pursuit", ein Alibi, um über das reden zu können, was wirklich interessiert: Typen und Sex. Mit dem Auftauchen der charmanten spanischen Brüder Jesus und Manola wird es turbulent, der. Verlauf des chaotischen Durcheinanders ist am Sonntag, 19. März auf der Bühne des „Distelhäuser Bauerntheaters" in voller und amüsanter Länge zu erleben.

Gala Viel Spaß beim Stöbern! | Startseite | Archiveinträge | Impressum -