Gala

Eine Nacht mit Folgen (1995)
Auszug aus dem Main-Echo vom 1995
Main-Echo

Die Gesetzbücher zeigen „Eine Nacht mit Folgen“

Lustspiel mit Mönchbergs Theatergruppe / Morgen Premiere

Mönchberg. Nach monatelanger Probenarbeit und intensiven Vorbereitungen tritt die Mönchberger Theatergruppe „Die Gesetzbücher“ wieder mit einem Theaterstück an die Öffentlichkeit.
Gespielt wird im Pfarrheim St. Wendelin und in der VfL-Kultur- und Sporthalle. Zur Aufführung kommt das Lustspiel in drei Akten „Eine Nacht mit Folgen“ im Mönchberger Dialekt.

Kurz zum Inhalt: Der örtliche Trachtenverein wird überraschend zu einem Trachtenfestzug nach München eingeladen. Jetzt muß schnellstens die heimatliche Tracht angefertigt werden, und ein Brautpaar muß her, welches den Festzug anführen soll. Markus, der Sohn des Trachtenvereinsvorsitzenden wäre zwar als Bräutigam geeignet, aber er will sich auf keine weibliche Bekanntschaft mehr einlassen.
Alle Versuche, ihn umzustimmen, nützen nichts. Doch Hanni, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, hat so ihre Tricks! Die Schneiderinnen, die die Trachten anfertigen sollen, sind extra angereist; doch sie haben es nicht leicht. In einer folgenschweren Nacht ändert sich alles.. – Ein Stück zum Lachen, sicher nach dem Geschmack, des Publikums, mit viel Situationskomik, manchen Verwechslungsspielchen, einer gehörigen Portion Liebe und – natürlich – einem Happy-End.
Die Darsteller und ihre Rollen sind: Eckart Zöller als Vorsitzender des Trachtenvereins Erwin Holm. Gebhard Motzel spielt seinen Sohn Markus. Luise, Wirtschafterin bei Holms, ist Eleonore Knapp. Armin, Mitglied des Heimatvereins „Aubachtal“, wird von Alois Miltenberger verkörpert, seine Frau Brunhilde von Anita Keller, deren Tochter Hanni von Alexandra Seufert. Renate Zöller übernimmt die Rolle der Schneiderin Gisela Heller, Rita deren Gehilfin, ist Michaela Goihl. In weiteren Rollen sind zu sehen: Erich Österlein, Reinhold Keller, Anja Knehrler und Melanie Schuster. Die Regie führt Reinhold Keller; Souffleuse ist Ludwina Weis; Maske: Erika Zöller; für die Technik und den Ton sorgen Ronald Reinfurt und Eckhard Zöller, das Bühenbild ist eine Gemeinschaftsarbeit der Theatergruppe.
Folgende Aufführungstermin sind geplant: Im Pfarrheim St. Wendelin am Samstag, 4.März, um 20Uhr Premiere: Samstag, 11.März, 20Uhr ; Sonntag,12.März, 15Uhr und 19.30Uhr; Freitag, 17.März, 20Uhr, Samstag, 18.März, 20Uhr, Sonntag,19.März, 19.30Uhr. in der VfL Kultur- und Sporthalle finden Aufführungen statt am Freitag 31.März, 20Uhr; Samstag, 1.April, 20Uhr, Sonntag 2.April, 19.30Uhr; Freitag,7.April, 20Uhr Karten gibt es im Vorverkauf im Edekageschäft Gebhard Motzel.

Gala Viel Spaß beim Stöbern! | Startseite | Archiveinträge | Impressum -