Gala

Die Miss(ß)wahl (1994)
Auszug aus dem Wochenblatt vom 11.05.1994
Main-Echo

Das neue Stück der „Gesetzbücher“ hatte Premiere

Mönchberg. Die Mönchberger Theatergruppe „Die Gesetzbücher“ trat mit einem neuen Stück an die Öffentlichkeit. Premiere der „Miss(ß)wahl“ war am 30. April in der Kultur- und Sporthalle.
Die „Gesetzbücher“ haben ihr Domizil eigentlich im Pfarrheim, dieses wird aber zur Zeit aufgrund der Pfarrkirchenrenovierung als Gottesdienstraum genutzt. Natürlich gab es durch diesen Ortswechsel einige Hindernisse zu meistern. So musste man sich nach dem Trainingsbeginn in der Halle richten und selbst dann musste man sich darauf einstellen, dass während der Proben beispielsweise Tischtennis gespielt wurde. Das störte natürlich und die Bühne konnte erst ganz kurzfristig aufgebaut werden. Stolz ist Regisseur Reinhold Keller darauf, dass man es dennoch geschafft hat.
Das Stück wird in Mönchberger Platt vorgetragen und hat folgendes zum Inhalt: Die drei jungen Burschen Freddi, Stefan und Bernd (Erich Österlein, Gebhard Motzel und Michael Zoll) sind gute Freunde und Stammgäste im Gasthaus „Zum grüner Baum“. Alle drei sind in ihrer Ehre von der zugezogenen und eingebildeten Marie-Claire (Anita Keller) gekränkt worden. Diese verachtet die Einfachheit der Dorfburschen und fühlt sich zu „besseren“ Herren hingezogen.
Die drei Burschen sinnen auf Rache und inszenieren eine Miss-Wahl, zu der sich die eingebildete Marie-Claire anmeldet. Der Gewinn einer Reise nach Amerika lockt sogar Frauen des Ortes vom Diätclub sowie die Bedienung des Gasthauses. Bei der anstehenden Misswahl gibt es natürlich viele Überraschungen.
Bühnenbau und Requisiten wurden von der Theatergruppe in Eigenarbeit hergestellt. Weitere Aufführungen finden statt am Samstag. 14.05., und Sonntag, 15.05., jeweils um 20Uhr, sowie am Samstag 21.05.94, in der VfL-Halle in Mönchberg

Gala Viel Spaß beim Stöbern! | Startseite | Archiveinträge | Impressum -